leerbild

Das Projekt in Chufeng

Zukunft für chinesische Kinder

Neue Waschräume an einer Schule

Im Lauf unserer Expedition werden wir die Menschen, die Kulturen und das gesellschaftliche Miteinander zahlreicher fremder Länder kennenlernen. Mit einer Spende werden wir dort etwas zurücklassen, was das Leben vor Ort positiv beeinflusst. Wir haben uns für ein Projekt von World Vision Deutschland e. V. entschieden.

Lijiang, die Stadt der Naxi 
In der dritten Etappe der Next Story-Expedition kommen wir in die Stadt Lijiang im Südwesten Chinas. Sie ist das kulturelle Zentrum der Naxi, einer der 55 ethnischen Minderheiten, die von der chinesischen Regierung offiziell anerkannt werden. Direkt an den Flughafen von Lijiang grenzt der Kreis Yulong an, der einzige autonome Kreis der Naxi. Hier leben 211.000 Menschen, die Gesellschaft ist von der Landwirtschaft in der Bergregion geprägt.

Eine Region mit viel Armut
Die Zahl der Menschen unterhalb der Armutsgrenze ist in Yulong sehr hoch. In einer der am weitesten abgelegenen Gemeinden, in Chufeng, hat World Vision ein Hilfsprojekt etabliert. Hier gibt es ein Internat, in dem 111 der insgesamt 238 Schüler der Grundschule Chufeng untergebracht sind. Zur Schule gehören ein Unterrichtsgebäude, ein Schlafsaal für die Schüler, eine Kantine, eine öffentliche Toilette und ein Spielplatz.

Problematische Hygiene
Vor zehn Jahren baute die Schule auf ihrem Gelände einen Waschraum, der allerdings nur Platz für zwei Schüler bot. Für die 111 Schüler war er absolut unzureichend und ist mittlerweile so baufällig, dass er nicht mehr benutzt werden kann. Die Körperpflege leidet, die Gefahr von Krankheiten ist gestiegen.

Neue Waschräume geplant
Progroup und ihre Partner werden mit einer Spende dafür sorgen, dass unter Leitung der World Vision-Verantwortlichen vor Ort neue Waschräume mit Solarheizung eingerichtet werden können. Die Schüler können sich dann viel besser um ihre Körperpflege kümmern und kommen in den Genuss erneuerbarer Energien. Außerdem wird der Verbreitung von Krankheiten vorgebeugt. Auch die tägliche Wartung und Reinigung übernehmen die Schüler – so können sie lernen, Verantwortung zu übernehmen und ihre organisatorischen Fähigkeiten zu schulen. Wir sind gespannt und freuen uns auf einen Besuch in Chufeng.

Eine Spende hilft weiter
Progroup wird mit einer Spende dafür sorgen, dass dieses Projekt weiter fortgeführt werden kann und lädt zudem alle Expeditionsteilnehmer ein, durch eine eigene Spende die Maßnahme zusätzlich zu fördern. Über die Aktivitäten werden wir uns während unserer Expedition informieren.

Das Progroup Spendenprojekt direkt hier entdecken und spenden.

.